Home

Wir zeigen und erklären Ihnen unsere wunderschöne Hansestadt Lüneburg bei einer historische Stadtrundfahrt per Pferd und Kutsche

Rudi3

 

Starten Sie mit uns zu einer historischen Stadtrundfahrt. Wir bieten Ihnen Touren an, die Sie begeistern werden. Falls es etwas kälter sein sollte liegen für Ihr Wohlbefinden Decken bereit, damit Sie unsere Touren genießen können.

 

Unsere Sommertour

Lernen Sie eine Stadt kennen, die durch ihre über 1000-jährige Geschichte „viel zu erzählen“ und „viel zu zeigen“ hat. Lassen Sie sich verzaubern von den wunderschönen alten Gebäuden, Straßen und Plätzen, die auch heute noch ein Zeugnis vom Ursprung und von dem daraus entstandenen, späteren Reichtum der Stadt liefern: der Gewinnung und Nutzung des „weißen Goldes des Mittelalters“, dem Salz.

Das erste „weiße Gold“ wurde um 1000 nach Christi von Arbeitskräften aus „Modestorpe“, einer an der Ilmenau gelegenen dörflichen Siedlung gewonnen. Den notwendigen Schutz gewährleistete der damalige Marktgraf Hermann Billung indem er die auf dem Kalkberg neuerbaute „Lüne“-Burg zu seiner Residenz erklärte. In der Blütezeit der Salzgewinnung (etwa ab 1370) gelante das Lüneburger Salz über Hamburg und Lübeck bis England aber auch in den Ostseeraum.

Unsere historische Tour durch Lüneburg führt über folgende Straßen und Plätze(Dauer ca. 60 Minuten): Rathaus/Marktplatz – Ochsenmarkt – Neue Sülze – Salzstraße – Lambertiplatz – Heiligengeiststraße – Am Sande – Am Berge – Am Stintmarkt (Wasserviertel mit „Alter Kran“) – An den Brodbänken – Rathaus/Marktplatz.

Den Stadtkurs sehen sie in unserer Rubrik „unsere Runde“.

Lüneburg mit Pferd und Wagen zu erleben wird für Sie bestimmt zu einer schönen Erinnerung werden.

Wir wünschen viel Spaß und Gute Fahrt.

Unsere Abfahrtzeiten (Sonderfahrten jederzeit möglich) Saison 2015
vom 01. April bis 31. Oktober
Dienstags, Donnerstags und Freitags
jeweils um 11:30, 13:00 und 14:30 Uhr. Sonderfahrten sind natürlich jederzeit möglich – auch im Winter solange das Wetter es zulässt. Aber wegen der Sicherheit bleiben bei Eis und Schnee unsere wertvollsten Mitarbeiter im Stall. Wir möchten weder unsere Gäste, noch unsere Pferde, gefährden.